Auf dieser Website werden Cookies verwendet, um dem Benutzer eine bessere Navigation zu ermöglichen. Falls Sie Ihre Navigation fortsetzen, wird dies als Ihr Einverständnis zu der Verwendung von Cookies verstanden. Falls Sie weitere Informationen wünschen oder erfahren möchten, wie Sie Ihre Konfiguration ändern können, sehen Sie sich unsere Cookies-Richtlinien an

Cal Capità Toni

Denkmal

In diesem Haus erblickte 1716 der Kapitän Antoni Barceló, eine legendenumwobene Persönlichkeit, die Welt. Er war einer der letzten Korsarenkapitäne Mallorcas. Sein Leben war ein Beispiel für einen erfolgreichen sozialen Aufstieg, so wie es für die einfachen Leute im Viertel zu jener Zeit ein Ideal und ein tiefer Wunsch war. Der Capità Toni, wie er liebevoll in Santa Creu genannt wird, stammte aus einer Seefahrerfamilie, und mit 18 war er bereits Kapitän einer Schebecke der Post. Wie es in den Chroniken heißt, war er ein unerschrockener und mutiger Mann, der oft mit den Berberpiraten kämpfte, die das Meer durchfuhren. Dazu musste der das so genannte „Patente de corso“ erwerben, eine spezielle Genehmigung, um sich dieser militärisch-kommerziellen Aktivität zu widmen. Er machte schnell beim Militär Karriere, und es wurden ihm immer höhere militärische Ränge zugewiesen, so dass er auch über Kriegsschiffe den Befehl führte. 1770 ergriff er den blutrünstigen Piraten Selim, das war seine bekannteste Heldentat. Außerdem nahm er 1600 Mauren gefangen und befreite zahlreiche christliche Sklaven.

1779 kommandierte er die Kriegsschiffe, die Gibraltar blockieren sollten. 1783 wurde er zum Generalleutnant ernannt und führte den Angriff gegen Algier. 1784 wurde er zum kommandieren General der Seemacht, die gegen die Korsaren kämpfte, und er erhielt die königliche Gnade des freien Gebrauchsrechtes für alle Schiffe. Er starb 1797 in Palma und wurde in der Krypta der Kapelle San Antonio (heute Sagrat Cor) bestattet. Er hatte die Errichtung dieser Kapelle in der Kirche Santa Creu selbst unterstützt. In dieser Kapelle gibt es noch eine Gedenktafel und im oberen Teil ein Retabel mit dem Wappen des Kapitäns (ein Segelschiff ber einem Kreuz des Ordens Karl III).